• andreasdengel93

Der Seifriz–Sonderpreis für das Projekt „Medien. Gestalten. Perspektiven.“ mit dem B.B.W. Abensberg

Der Seifriz Preis wird jährlich durch den Baden-Württembergischer Handwerkstag e. V. verliehen. Zum ersten Mal gab es 2022 einen "Auszubildenden-Sonderpreis", mit dem unserer Projekt „Medien. Gestalten. Perspektiven.“ ausgezeichnet werden konnte.


Das Projekt zum Thema "Digitale Medien in der Beruflichen Rehabilitation" beschäftigt sich mit Fragen, wie ein Medieneinsatz in der beruflichen Ausbildung von Menschen mit Beeinträchtigungen aller Art zielgerichtet und gewinnbringend aussehen kann. Den Anfang hierfür bildete ein Seminar für Lehramtsstudierende an der Universität Würzburg (Lehrstuhl für Schulpädagogik), das gemeinsam mit Petra Jeske (Leitung Reha-Akademie B.B.W. St. Franziskus Abensberg) schnell von der kleinen Idee zum großen Projekt ausgeweitet wurde! Durch die Verbindung von Wissenschaft und Praxis wurden evidenzbasiert IST- und SOLL-Zustand des Berufsbildungswerks verglichen und geeignete Arbeitspakete für die Zukunft geschnürt. Schwerpunkte waren dabei neben den damals akuten Fragen der virtuellen Ausbildung und der "Heimlernphasen" während der Corona-Pandemie auch der langfristige Einsatz digitaler Medien in den verschiedenen Bereichen der beruflichen Ausbildung. Fragen wie: "Wo hat der Einsatz digitaler Medien tatsächlich einen Mehrwert und ist nicht nur eine nette Spielerei?" oder auch "Wie kann Beziehungsarbeit im digitalen Raum gestaltet werden?" beschäftigten uns im Lauf der Projekts.


Prof. Dr. Michael Auer (Vorsitzender des Vorstands Steinbeis GmbH & co. KG für Technologietransfer und Juryvorsitzender), Peter Haas (Hauptgeschäftsführer des Baden-Württembergischen Handwerktags e. V.) und Dr. Georg Haber (Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz) führten uns durch die Preisverleihung im Berufsbildungswerk B.B.W. St. Franziskus Abensberg. Da ich aufgrund einer Corona-Erkrankung von zuhause aus teilnehmen musste, wurde die Not direkt zur Tugend umgewandelt und die Veranstaltung wurde dank der wunderbaren Flexibilität aller Beteiligten kurzfristig zum hybriden Event umgestaltet!





„Wir zeichnen heute ein besonderes Projekt aus, eine vorbildliche Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Wissenschaft“. (Dr. Haber) Auch der Gesamtleiter des B.B.W., Walter Krug, betonte: „Die Umstellung traditioneller Ausbildungswege auf alternative, vor allem digital gestützte Lehr- und Lernformen erfordert neben den notwendigen Investitionen in die digitale Ausstattung vor allem Befähigungskonzepte für alle Beteiligte. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Qualifizierungsmaßnahmen müssen ebenso umfassend geschult werden, wie die Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Lehrkräfte. Nur wenn alle Beteiligten an einem Ausbildungsprozess für digitale Lehr- und Lernformen befähigt sind und über genügend Übung verfügen, kann die Ausbildung auf diesem Weg wirksam gestaltet werden.“


Die SIGNAL IDUNA VERSICHERUNG GRUPPE UND FINANZEN sowie das HANDWERK MAGAZIN sponsern diese besondere Auszeichnung.


Der vollständige Artikel ist verfügbar unter: https://www.bbw-abensberg.de/en/-/was-für-eine-ehre-und-freude-/1.9

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen